Meldungen im Detail

03.06.2019 Montag  Übungen an den ersten sonnigen Wachtagen

Das verlängerte Wach-Wochenende am Starnberger See hat die DLRG für Übungen vor der Wasserrettungsstation St. Heinrich genutzt.

Seit diesem Jahr hat auch die DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen ein Raft. Zu Übungszwecken wurde das erstmal in das ruhige Wasser vor der Wasserrettungsstation St. Heinrich zu Wasser gelassen, um dort in Ruhe mal ein Gefühl für das Gefährt zu bekommen. Angeleitet von den beiden erfahreneren Christoph Senft und Basti Koch gelang es aber in kurzer Zeit mit dem Raft schnell zu manövrieren. Einmal um die Boje und zurück gelang schon recht zügig. Der nächste Schritt ist in Kürze eine Übung im fließenden Gewässer, wo es noch mehr auf das Zusammenspiel der Mannschaft an Bord ankommt. 

Und auch den Wasserrettungsdienst am Sonntag hat man für Übungen genutzt. Eine kurze medizinische Einheit zum Thema bedrohliche Blutungen am Vormittag und am Nachmittag dann die Rettung eines Patienten mit dem Boot. Im Ernstfall muss der Patient natürlich sehr zügig aber trotzdem möglichst schonend an Bord gebracht werden. Damit das dann auch klappt, können die Handgriffe nicht oft genug geübt werden. Für die Mannschaft galt es auch ein Gefühl genau dafür zu bekommen, dass im Einsatzfall jeder Handgriff sitzen muss und möglichst keine Zeit mit dem Suchen von Material verbracht werden sollte.

99% der Wachzeit sind äußerst entspannt an einem der schönsten Flecken Erde in Bayern mit Blick auf das Alpenpanorama - aber wenn der Funkwecker auslöst, dann sind die Helfer der DLRG allzeit bereit. 

Kategorie(n)
Allgemeines, Leitung Einsatz

Von: Mathias Feichtbauer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Mathias Feichtbauer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden